Bild: Torsten Lohse / pixelio.de
Büro

Der Laserdrucker

Die ersten Laserdrucker kamen Mitte der 1980er Jahre auf den Markt und kosteten damals noch mehrere tausend Euro. Die Funktionsweise der Laserdrucker ist vergleichbar mit einem Fotokopierer. Wie bei diesem ist der erzeugte Ausdruck, der aus dem Drucker ausgeworfen wird, wischfest und verfügt über ein gestochen scharfes Druckbild. Bedacht werden sollte bei der Anschaffung von einem Laserdrucker, dass diese vom Anschaffungspreis etwas höher liegen, als die Tintenstrahldrucker.

Aufbau

Die Farblaser-Drucker sind noch einmal etwas teurer, als die Monochrom-Laserdrucker. Außerdem sind die Laserdrucker etwas größer und sondern Gerüche und Feinstaub ab, weshalb sich der Standort von einem Laserdrucker dort befinden sollte, wo gut gelüftet werden kann. Optimal sind Drucker mit einem Feinstaubfilter, der im Drucker integriert ist. Vom sonstigen Aufbau her besteht der Laserdrucker aus der Laserdiode, die das Herzstück des Druckers darstellt und aus der Belichtungseinheit mit Bildtrommel, dem  Papiereinzug und einer Fixiereinheit. Toner für den Laserdrucker halten recht lange. Dennoch sollte man sich einen Vorrat anlegen, zumal dieser nicht austrocknen kann. Günstig kaufen kann man Toner für Laserdrucker auf der Webseite www.druckerking.com. Die Toner sind etwas teurer als die Druckpatronen für die Tintenstrahldrucker, halten aber sehr viel länger. Beim Kauf sollte im Rahmen von einem Vergleich auf die Herstellerangaben bezüglich der Seiten geachtet werden, die mit der Hilfe des Toners gedruckt werden können.

Regelmäßige Reinigung und Wartung wird empfohlen

Hin und wieder sollte der Laserdrucker gereinigt werden – möglichst durch Fachpersonal. Die Wartung von diesen Geräten ist nicht jedermanns Sache, da viele die Handhabe als etwas umständlich empfinden. Während beim Tintenstrahldrucker nur die Druckerpatrone ausgetauscht werden und Papier nachzulegen ist, steht bei einem Laserdrucker häufig der Tausch der Belichtungseinheit an. Dieser Austausch ist mit einem größeren Aufwand verbunden. Fachpersonal indes kennt sich damit aus, weil es für sie inzwischen Routine ist. Bei der Gelegenheit des Austauschs der Belichtungseinheit sollte gleichzeitig eine Reinigung des Gerätes vorgenommen werden. Grund dafür ist, dass sich der Toner überall im Gerät absetzen kann. Das sehr feine Pulver sollte nicht in Berührung kommen mit Textilien. Wer die Wartung selbst vornehmen möchte, sollte wissen, dass sich bei günstigen Geräten meist die Belichtungseinheit in einem Gehäuse zusammen mit der Tonerkartusche befindet. Dies macht den Laserdrucker besonders wartungsfrei und könnte vielleicht ein Kaufkriterium sein für Unternehmen, die Wartungskosten für den Drucker sparen möchten. Im Allgemeinen gelten Laserdrucker als sehr zuverlässig und haben den Vorteil, dass sie beim Drucken sehr schnell sind. Laserdrucker liefern dabei sehr saubere und gestochen scharfe Druckergebnisse.

Weitere Informationen zur Lasertechnik

Weitere Informationen zur Drucktechnik

 

Diese Website verwendet Cookies. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzbestimmungen Ok